Blog


73. Generalversammlung


Gepostet am 30. November 2020

Generalversammlung auf schriftlichem Wege

Geschätzte MitgliederInnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren

Aufgrund der bestehenden besonderen Situation (Covid19-Virus) muss die diesjährige Generalversammlung bekanntlich auf schriftlichem Wege durchgeführt werden.

Es sind bis zum 20.11.2020 insgesamt 117 Stimmzettel per Post und E-Mail bei uns eingegangen. 115 Stimmzettel waren gültig; 2 Stimmzettel mussten als ungültig taxiert werden. Unter dem folgenden Link können Sie das Protokoll mit den Ergebnissen der Wahlen und Abstimmungen einsehen:

Schlusswort

Das Vereinsjahr 2019/20 war aussergewöhnlich und seit anfangs März 2020 geprägt durch das Covid19-Virus, welches die Welt noch heute stark beschäftigt. Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder zur Normalität zurückkehren können und die Anlässe und Veranstaltungen, welche leider
abgesagt werden mussten, nachholen dürfen.

Aus politischer Sicht war in diesem Vereinsjahr die Abstimmung über die doppelte Staatsbürgerschaft für viele von uns zentral. Obwohl wir Demokraten sind und den Entscheid des liechtensteinischen
Stimmvolks akzeptieren müssen, bedauern wir den Ausgang dieser Abstimmung sehr.

In Erinnerung zu rufen ist in diesem Zusammenhang, dass die Schweiz (dem damals nicht gerade auf Rosen gebetteten) Liechtenstein vor rund 100 Jahren mit dem Zoll- und Währungsvertrag entscheidend unter die Arme gegriffen hat. Die darauffolgende Entwicklung Liechtensteins ist
bekannt. Zudem leben viele Schweizer seit Jahrzehnten hier und haben das Land in der heutigen Form massgeblich mitgeprägt und aufgebaut. – Man darf sich nach dem deutlichen Ergebnis der Abstimmung durchaus fragen, ob dies den Stimmbürgern genügend bewusst war.

Wir werden die Wahrung der Interessen der Schweizer in Liechtenstein jedenfalls weiterführen und bleiben zuversichtlich, dass die nächste Generation der liechtensteinischen Stimmbürger anders entscheiden wird.

In diesem Sinne, bleiben Sie stets positiv und gesund!
Herzliche Grüsse

Ihr Vorstand

Mehr

Gewinnerliste Entenrennen 1. August 2019


Gepostet am 12. August 2019

Die Gewinnerenten 2019
1. 1131
2. 1187
3. 5506 (pink)
4. 5153 (pink)
5. 3352
6. 5021 (pink)
7. 5484 (pink)
8. 5197 (pink)
9. 5432 (pink)
10. 5490 (pink)
11. 3019
12. 5388 (pink)
13. 1487
14. 2559
15. 1855
16. 2119
17. 1130
18. 2052
19. 5229 (pink)
20. 3141
21. 3004
22. 1243
23. 2038
24. 2750
25. 1049

Mehr

80 Mitglieder des Schweizer Vereins im Fürstentum Liechtenstein trafen sich am Freitag, 9. November 2018 zur 71. Generalversammlung im Gemeindesaal Gamprin.

Nach dem Apéro begrüsste Präsident Sascha Bolt alle anwesenden Mitglieder ganz herzlich und es folgten die Grussworte des neuen Botschafters Pietro Piffaretti – welcher leider aufgrund von Terminkollisionen persönlich nicht anwesend sein konnte – vorgelesen durch Vorstandsmitglied Britta Eigner.

Um 19.00 Uhr eröffnete Präsident Sascha Bolt die Traktandenliste. Er teilte mit, dass per Ende Vereinsjahr der Schweizer Verein 423 Mitglieder zählte. Die Wahl der Stimmenzähler erfolgte einstimmig und das Protokoll der 70. Generalversammlung vom 10. November 2017 wurde genehmigt und an Jasmin Meier verdankt. Die Jahresrechnung und der Revisorenbericht wurden einstimmig angenommen.

Der grösste Punkt auf der Traktandenliste waren die Jahresberichte der einzelnen Vorstandsmitglieder und den von ihnen organisierten Veranstaltungen. Es wurden im letzten Vereinsjahr wiederum zahlreiche Veranstaltungen für die Mitglieder durchgeführt:

Die 70. Jubiläums-Generalversammlung im Versuchsstollen Hagerbach am 10. November 2017 fand sehr grossen Anklang. 95 Mitglieder nahmen an dieser Generalversammlung teil. Der Kinder-Adventsanlass mit Lottospiel für die jüngsten Mitglieder des Vereins fand am 2. Dezember 2017 im Restaurant Mühle Vaduz statt. Im Vereinsjahr 2018 stand im Februar erstmals anstatt des traditionellen Fondueabends ein Raclette-Abend im Bangshof Ruggell statt, welcher mit 69 Teilnehmern sehr grosses Interesse fand. Im März wurde die Schlagerparty mit dem Österreicher Verein im Kulturhaus Rössle Mauren gefeiert und am 26. April der Bowlingabend in Buchs. Ein wiederum absoluter Sommerhit war das 12. Entenrennen anlässlich der 1. August-Feier in Ridamm-City. Alle 3000 Enten waren innert kürzester Zeit ausverkauft. Auch dieses Jahr erging der Erlös an Pink Ribbon Liechtenstein. Am 10. März und 10. August 2018 fanden die Sitzungen des Auslandschweizerrates statt. Am 8. September konnte am Luftgewehrschiessen in Buchs teilgenommen werden.

Beim Traktandenpunkt „Wahlen“ standen die folgenden Punkte auf dem Programm: Jasmin Meier (Sekretariat) und Andrea Rodigari (Militär) traten nach 8 und 7 Jahren aus dem Vorstand. Präsident Sascha Bolt bedankte sich im Namen des Schweizer Vereins und des gesamten Vorstandes herzlichst für die wertvolle und zeitintensive Arbeit und wünschte beiden für die Zukunft alles Gute. Für das Ressort Militär konnte Michael Schöb gewonnen werden. Als nächster Punkt stand der Rücktritt von Sascha Bolt als Präsident des Schweizer Vereins im FL auf dem Programm. Die Führung des Generalkonsulats und der damit zusammenhängende Bürgerservice nimmt privat viel Zeit in Anspruch, weshalb Sascha Bolt sich entschieden hat, das Amt des Präsidenten innerhalb des Vereins weiterzugeben, er wird aber als Vorstandsmitglied dem Schweizer Verein weiterhin erhalten bleiben. Der Vorstand hat mit Olivier Künzler einen engagierten Nachfolger gefunden. Für das Amt als Vizepräsidentin/-en haben sich Britta Eigner und Sylvan Fux zur Verfügung gestellt. Die Wahlen von Olivier Künzler als neuen Präsidenten und Britta Eigner und Sylvan Fux als Vizepräsidentin/-en wurden einstimmig angenommen.

Nach der erfolgreichen Generalversammlung genossen alle Anwesenden ein feines Abendessen.

 

Mehr

Spende an PinkRibbon


Gepostet am 14. Oktober 2018

Passend zum Brustkrebsmonat Oktober durfte sich PinkRibbon Liechtenstein über die Spende von 6‘600 Franken freuen. Das Geld konnte anlässlich des Entenrennens vom Schweizer Verein im Fürstentum Liechtenstein gesammelt werden

.

Mehr

Acht Länder gehören zum Konsularbezirk Wien: Österreich, Liechtenstein, Slowakei, Slowenien,

Kroatien,Tschechien, Bosnien Herzegowina, Ungarn. In fast allen gibt es einen oder mehrere

Schweizervereine, deren Delegierte sich kürzlich in Budapest einfanden, wo der SVU den Anlass in diesem

Jahr organisierte.

Den Auftakt bildete der grosszügige Empfang in der Schweizer Botschaft, ausgerichtet durch Botschafter

Dr. Peter Burkhard, der die Delegation und die Begleitpersonen zu einem exquisiten Buffet-Lunch geladen

hatte.

Im Hotel Mercure Korona eröffnete anschliessend der SVU-Präsident Tamás Simóka und Botschafter

Walter Haffner aus Wien die Plenarversammlung.

Für die Begleitpersonen hatte der SVU-Vorstand ein abwechslungsreiches Besuchsprogramm in Budapest

organisiert und am Abend trafen sich alle zum Nachtessen im attraktiven Garten im Restaurant Károlyi.

Auf Spaziergängen, einer Tour mit dem HoppOn-HoppOff-Bus und einer Fahrt mit der historischen

Untergrundbahn bekamen die begleitenden Gäste die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Budapests zu

sehen.

Nach Abschluss der Plenarversammlung wartete auf alle das Mittagessen auf dem historischen

KossuthSchiff, Vénhajo.

Danach begaben sich alle Delegierten und ihre Begleitpersonen zum Parlamentsgebäude, wo eine geführte

Besichtigung Einblicke in das Regierungsgebäude ermöglichte und auch der Stephans-Krone und den

Isignien der ungarischen Könige Achtung gezollt werden konnte.

Die Delegiertenversammlung-Versammlung 2018 wurde mit einem Gala-Essen im Restaurant Bagolyvár

beschlossen, und als krönenden Abschluss erlebten die Gäste eine zauberhafte nächtliche Busfahrt durch

das wunderschön beleuchtete Budapest.

Dann galt es von alten und neuen Freunden und Bekannten Abschied zu nehmen. Die Delegiertentagung 2019 findet voraussichtlich in Prag statt.

Mehr

Das TAK lädt alle Kinder des Schweizer Vereins in Liechtenstein ab 8 Jahren kostenfrei zur Vorstellung am kommenden Sonntag ins TAK ein. Begleitende Erwachsene bezahlen einen Vorteilspreis von CHF 10 anstatt CHF 20.

Das Theater Katerland zeigt in einer Dialektfassung ihr Familienstück „Nachtgeknister“ voller Poesie und Spannung.

 

Marie wohnt mit ihrem Vater und ihrem kleinen Bruder François in einem kleinen Dorf. Der Vater muss allabendlich im Restaurant gegenüber kochen, die Kinder bleiben allein zu Hause. Doch was macht man, wenn man alleine ist, der kleine Bruder nervt und man nicht einschlafen kann? Man erzählt ihm und sich selbst eine Geschichte. Am besten eine, die lustig und spannend und etwas gruselig ist. Dabei verwandeln sich die Erlebnisse des Tages durch ihre Phantasie in wahre Abenteuer. Die Wohnung wird zur Geisterbahn, zur Menschenfresser-Küche oder zum Jahrmarkt – und um ein Haar gehen die beiden Kinder zwischen Realität und Fiktion verloren.

 

Mike Kennys Stück „Nachtgeknister“ entstand als Auftragswerk für die Comédie de Valance in Frankreich und wurde 2008 als Best Play for Children and Young People (Writers‘ Guild Award) und 2012 mit dem Deutschen Kindertheaterpreis ausgezeichnet .

Im Rahmen des Familiennachmittags kann sich das Publikum bereits ab 15 Uhr im TAK-Foyer bei Kaffee und Kuchen mit Spielen, Malen und Büchern auf die Vorstellung einstimmen.

 

Link zur Produktion: https://www.tak.li/Auffuehrung.aspx?shmid=488&shact=-78678643&shmiid=boRJPUjTKVs__eql__

Mehr

Pin It on Pinterest